Fandom


Kuraulyek
[[Bild:|]]
Beschreibung
Titel
  • Der Urdvater
  • Der Gefürchtete Gott
Einflußsphäre

Urds (geflügelte Kobolde, drachengeborene Kobolde), Heimlichkeit, Furcht

Art

Exarch
früher: Halbgott

Heimatebene

Unbekannt
früher: Das Ödland der Verderbnis und Verzweiflung
zwischenzeitlich: Hades

Gesinnung

NB Neutral Böse

Symbol

Kuraulyek, der Urdvater, der Gefürchtete Gott, ist der Patron der Urds, eine Art von ihm geschaffenen, fliegenden Kobolden.

Die GottheitBearbeiten

In der Mythologie war er einst ein Diener von Kurtulmak, der ein Paar von magischen, gefiederten Flügeln stahl, welche der Koboldgott zuvor von Syranita, der Aarakocra Göttin, gestohlen hatte. Er flog mit ihnen davon und erschuf die Urds, um mit den Kobolden zu rivalisieren. Kuraulyek ist ein feiger Halbgott, der stets fürchtet, dass Kurtulmak kommen wird, um Vergeltung auszuüben. Er versteckt sich in einer schimmernden Höhle im Hades und verlässt nur selten sein abgelegenes Heim. Er hat eine Armee von monströsen Mobats, die seinen Bau verteidigen. Er meidet jeden Kontakt mit anderen Göttern und Bewohnern des Hades.

ErscheinungenBearbeiten

Kuraulyeks Avatar erscheint als ein blauhäutiger Urd mit gefiederten Flügeln. Seine perlenartigen Augen schauen sich ständig um und suchen nach Gefahren hinter jedem Stein und jedem Tisch. In der Tat macht seine ganze Körpersprache deutlich, dass er Angst hat bis zu dem Punkt einer Paranoia und am liebsten wo anders sein würde und sich verstecken. Er wird fast immer dabei von zwei gigantischen Mobats als seine Leibwächter begleitet. Zu den extrem seltenen Gelegenheiten in denen Kuraulyek in den Kampf eingreift (denn der Sieg muss beinahe vollständig sicher sein, ansonsten würde er einfach flüchten) führt er einen magischen Dolch. Kuraulyek ist ein zutiefst feige und wird nicht einen einzigen Avatar entsenden, außer seine Rasse ist in einer verzweifelten Gefahr auf der Materiellen Ebene. Meistens wird er einen seiner großen Mobats entsenden, um seinen Schamanen im Kampf zu helfen und geringere magische Kräfte gewähren. Dennoch vermeidet der Gott direkte Konfrontation, außer es ist gar nicht abzuwenden (wenn die Urds in ihrem Heim verteidigt werden müssen).

Priesterschaft und KircheBearbeiten

Kuraulyek hat nur Schamanen. Einige Urds verehren Kurtulmak und die Hauptaufgabe von Kuraulyeks Schamanen ist es einer solchen Fehlleitung ein Ende zu setzen. Kuraulyeks Schamanen bekämpfen die Urds, welche Kurtulmak verehren und stellen die Verteidigung für ihre eigene Art. Sie haben keine anderen, besonderen Pflichten. Kuraulyek hat keine göttlichen Verbündeten. Er fürchtet, dass alle Mächte ihn entweder an seinen früheren Meister verraten werden, oder versuchen seine Macht zu stehlen. Um genau zu sein wird er von praktisch jeder großen macht ignoriert oder vergessen, mit der Ausnahme jener, welche wirklich seine Feinde sind, oder kurz davor stehen es zu werden. Kurtulmak hegt natürlich immer noch einen tiefen Groll wegen der uralten Kränkung und von Zeit zu Zeit versucht er seinen früheren Diener an seinen rechtmäßigen Platz zu befördern. Die Mitglieder des gnomischen Pantheons erinnern sich immer noch an die Zeit, als er gegen sie intrigierte und Pläne schmiedete mit seinem einstigen Meister. Syranita hat den Vorfall des Diebstahls schon lange vergeben und vergessen, aber Kuraulyek hat fortwährend eine irrationale Angst, dass sie eines Tages ebenfalls Vergeltung üben wird und so zählt er sie paranoid zu seinen Feinden. Nur Gaknulak fühlt etwas anderes, als Desinteresse und Verachtung für den Urdvater, aber seine Hände sind gebunden, solange Kurtulmak und Kuraulyek Feinde bleiben.

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.