Fandom


Fzoul Chembryl
FzoulChembryl
Beschreibung
Titel
Einflußsphäre

Dienst am Bösem

Art

Exarch von Tyrannos

Heimatebene

Die Unheilige Festung

Gesinnung

RB Rechtschaffen Böse
4. Edition: Böse

Symbol

Fzoul Chembryl ist der faerûnische Gott der sich dem Dienst am Bösem verschworen hat, außerdem ist er einer der Exarchen des Tyrannos.

GeschichteBearbeiten

Früher war Fzoul ein Auserwählter seines dunklen Meisters, wurde aber schlussendlich im Kampf gegen die Shadovar getötet. Da er im Dienste des Tyrannos sein Leben verlor, wurde er in den Stand eines Exarchen erhoben.

1263 TZ: Er übernimmt die Macht über den Dunklen Schrein des Tyrannos in der Zhentilfeste.

1368 TZ: Liest das Leben des Cyric laut vor und verursacht so den direkten Fall der Zhentilfeste.

1370 TZ: Erschlägt Manshoon und verbrennt die Klone Manshoons, erklimmt die Führung über den größten Teil des Dunklen Netzwerkes.

1370 TZ: Schmiedet das Zepter des Tyrannen-Auges.

1374 TZ: Verbündet sich mit dem Haus Jaelre und dem Auskovyn-Klan um den Aufstieg von Myth Drannor zu verhindern. Befiehlt Scyllua den Mondsee Ritt anzugreifen und in Schattental einzumarschieren um die Kirche von Shar und das Drow Haus von Dhuurniv zu unterstützen.

1375 TZ: Offenbart alle Fehler die das Dunklen Netzwerkes durch die Führung von Scylllua begangen hat um die Gesichter seiner Drow-Verbündeten zu wahren.

1376 TZ: Der Bund mit den Drow-Verbündeten bricht. Fzoul bietet den Elfen aus Cormanthor Friedensbedingen an - welche einwilligen. Ilsevele Miritar gibt Hügelfern und die Länder im Norden an die Zentharim und gewährt freie Passage entlang des Mondsee-Ritts und der Rauthauvyrs-Straße, solange kein einziger Baum gefällt oder ein anderer Elf verletzt oder getötet wird.

Zwischen 137 TZ und 1479 TZ: Wurde Fzoul im Versuch die Zhentilfeste zu verteidigen durch eine Attacke der Nesser getötet. Tyrannos lies Fzoul Chembryl wiederauferstehen und hob ihn in den Rang eines Exarchen. Fzoul Chembryl, der ambitionierte Hohepriester des Tyrannos, trat den Zhentarim in dem er eine Allianz mit Manshoon (dem späteren Anführer der Zhentarim) einging. Er galt dabei für Jahre als Zweiter Mann und erschien mit dieser Position zufrieden. Er heckte jedoch einen Plan mit dem damals sehr hochrangingen Fürsten Orgauth aus, wie er Manshoon eventuell seiner Macht entheben könnte. Fzoul wollte die Zhentarim zu einer militärischen Macht unter Tyrannos Kommando umfunktionieren und agierte unter den Loyalisten zu Manshoon und seinem Leutnant dem Magier Sememmon sowie den Anhängern des Cyric. Dies führte zu blutigen Kämpfen innerhalb der Organisation, zwischen den westlichen Zhentarim aus der Dunkelfeste und den Cyricanhängern sowie den gegenüberstehenden Zhentarim und Tyrannosanhängern, bis Sememmon dazu getrieben wurde die Dunkelfeste zu verlassen um Unterschlupf zu suchen. Die Zhentarim der Dunkelfeste, nun vom Cyric-Ritter mit dem Namen Peregeist und einem Priester des Cyric bekannt als Dhamir Ercals angeführt, hatten dabei deutliche Vorteile und das Kriegsglück in ihren Händen. Fzoul, nachdem Orgauth erschlagen worden wurde, hatte dabei fast die komplette Befehlsgewalt innerhalb der Zhentarim übernommen. Eine Vereinbarung mit Khelben Arunsun hielt die Zhentarim von weiteren Expansionen in Richtung Schwertküste ab - jedoch hielt diese Vereinbarung nicht allzu lange.

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.